Schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der S5 (RiFb. Wien)Am Freitag, dem 10. Juni 2011 wurden die Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf um 15:37 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einem schweren Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der S5, Höhe Mollersdorf alarmiert.

Ein Fahrzeug mit 2 Insassen aus dem Bezirk Melk kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen das Betonfundament einer Autobahnüberfahrt. Zum Glück wurde der PKW schon vor dem Anprall durch die steile Böschung abgebremst, ansonsten hätte dieser Unfall noch viel schlimmer ausgehen können.
Bei unserer Ankunft an der Unfallstelle waren beide Insassen noch im Fahrzeug und wurden vom Roten Kreuz und zwei zufällig anwesenden Ärzten versorgt. Als Erstmaßnahme wurde parallel zum Absichern der Unfallstelle das Fahrzeug vor einem eventuellen Abrutschen gesichert. Der Lenker konnte daraufhin den PKW selbstständig verlassen, die Frau konnte von uns ohne Zuhilfenahme des Hydraulischen Rettungssatzes befreit werden. Anschliessend wurde das Rote Kreuz beim Versorgen und Abtransport der Verletzten unterstützt.
Der schwer beschädigte PKW wurde mit dem Kranfahrzeug geborgen, auf die Hubbrille verladen und danach gesichert abgestellt. Die Reinigung der Unfallstelle wurde von Beamten der ASFINAG durchgeführt.
Um 16:50 Uhr konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KF, KLF, 12 Mitglieder (davon 1 in Bereitschaft im Feuerwehrhaus) Feuerwehr Absdorf mit RLFA, LF Rotes Kreuz NAW, RTW, 6 Mitglieder und 2 private Ärzte Autobahnpolizei 1 Fahrzeug, 2 Beamte Asfinag 1 Fahrzeug, 2 Beamte

Text&Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang