Fahrzeug prallt auf der S5 gegen verlorenen LKW-ReifenAm Montag, dem 26.11.2012 wurde die Feuerwehr Utzenlaa um 21:50 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einer Fahrzeugbergung auf der S5 (RiFb. Wien), zwischen Abfahrt Königsbrunn und Abfahrt Tulln alarmiert. Ein Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Hollabrunn übersah mit seinem PKW am Begleitweg entlang der S5 kommend eine scharfe Kurve vor einer Autobahnunterführung. Das Fahrzeug sprang in der Folge regelrecht über die darunterliegende Straße und prallte nach ca. 25 Metern frontal gegen die Unterführungsböschung. Dabei drehte sich der Wagen und kam mit den Rädern auf der Böschung stehend zum Stillstand.
Bei unserer Ankunft wurde die Unfallstelle schon von der Freiwilligen Feuerwehr Frauendorf abgesichert. Der Lenker selbst wurde schon vorher von einem vorbeikommenden Autofahrer aus dem total beschädigten PKW befreit und erstversorgt.
Unsere Aufgabe bestand darin, das Notarztteam bei der Versorgung des schwerverletzten Lenkers zu unterstützen. Nach dem Abtransport ins nächstgelegene Krankenhaus wurde der Kleinwagen mittels Kranfahrzeug geborgen und gesichert abgestellt. Ausgetretene Flüssigkeiten wurden mittels Ölbindemittel gebunden und herumliegende Wrackteile entfernt. Um ca. 19:30 Uhr konnten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Utzenlaa wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.
Da noch einige Mitglieder im Feuerwehrhaus waren, konnte das KLF-S kurz nach der Alarmierung vollbesetzt ausrücken. Wenige Minuten danach machte sich das Kranfahrzeug auf den Weg zur Einsatzstelle.
Drei männliche bulgarische Staatsbürger waren gerade auf dem Weg von Deutschland in ihre Heimat, um dabei das Fahrzeug zu überstellen. Auf Höhe Frauendorf prallten sie aber mit ihrem PKW auf einen auf der Fahrbahn liegenden, verlorenen LKW-Reifen. Dabei wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrtüchtig.
Die Unfallstelle, welche schon von Autobahnpolizei und Asfinag abgesichert worden war, wurde unsererseits zusätzlich mit Verkehrsleitkegel abgesichert. Danach konnte mit der routinemässigen Bergung des Fahrzeuges begonnen werden. Der PKW wurde auf die Hubbrille des Kranfahrzeugs verladen und danach gesichert abgestellt.
Um ca. 23.00 Uhr konnte sich die Feuerwehr Utzenlaa wieder einsatzbereit melden.

Eingesetze Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KLF-S, KF, 9 Mitglieder (davon 2 in Bereitschaft im FF-Haus) Autobahnpolizei mit 1 Fahrzeug Asfinag mit 1 Fahrzeug

Text&Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang