Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person, B4 von Großweikersdorf Richtung HornAm 7.Februar 2013 um 14:45 wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf mittels Sirene, Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person, B4 von Großweikersdorf Richtung Horn" alarmiert.

Gegen 14:45 Uhr kam es auf der Horner Bundesstraße B4 – Höhe Freibad zu einem folgenschweren Unfall. Ein Fahrzeuglenker kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, fuhr über das Bankett hinaus und kam schließlich in einem Gebüsch zum Stillstand. Die zwei zufällig am Unfallort eingetroffenen Mitarbeiter der Niederösterreichischen Landesfeuerwehrschule BI Georg Keinrath und BI Josef Kugler zögerten keine Sekunde und begannen zeitgleich zur Alarmierung der Einsatzkräfte den nicht ansprechbaren Unfalllenker aus dem Fahrzeug zu befreien. Diese mussten einen Atem-Kreislauf-Stillstand feststellen und leiteten unverzüglich Reanimationsmaßnahmen ein, die sie bis zum Eintreffen der Rettungskräfte fortsetzten -> mit Erfolg! Nach Setzung weiterer Maßnahmen durch die Mannschaft des Roten Kreuzes Großweikersdorf und des Notarzthubschraubers Christophorus 9 konnte wieder ein Kreislauf hergestellt werden. Die Feuerwehrkameraden übernahmen die Absicherung der Unfallstelle und unterstützten die Rettungskräfte. Nachdem der Unfalllenker stabilisiert werden konnte, wurde er durch den Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Krems geflogen. Nachdem die Unfallaufnahme durch die Polizei abgeschlossen war, wurde der PKW durch das Kranfahrzeug der FF Großweikersdorf aus dem Gefahrenbereich beseitigt. 
Die FF Großweikersdorf bedankt sich recht herzlich bei allen anwesenden Einsatzkräften und besonders bei den couragierten Mitarbeitern der NÖLFS für das beherzte Eingreifen. Die Feuerwehrkameraden sprechen dem verunfallten Lenker die besten Genesungswünsche aus! 

Im Einsatz stand für ca. 1,5 Stunden:
- die Feuerwehr Großweikersdorf mit 16 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch-, Mannschaftstransport- und Kranfahrzeug mit der Abschleppachse).
- die Feuerwehr Gr.Wetzdorf mit 6 Mitgliedern und dem Kleinrüstfahrzeug.
- das Rote Kreuz Großweikersdorf mit 3 Mitgliedern und dem Rettungstransportwagen.
- die Polizei.
- Christophorus 9 aus Wien.

Foto&Text: Marco Neymayer, FF Großweikersdorf

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang