Wasserrohrbruch beschäftigt Feuerwehr Grafenwörth

Bereits tagelang muss das Wasser aus einer gebrochenen Zuleitung in ein prominentes, jedoch meist unbewohntes, Grafenwörther Gebäude geflossen sein, ehe gegen Mittag des 07.05.2013 der bereits massive Schaden bemerkt und die Feuerwehr alarmiert wurde.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Grafenwörth stand der Erdkeller des Gebäudes samt historischem Gewölbe bereits hoch unter Wasser. Rasch konnte der Schaden an der Wasserzuleitung im Erdgeschoss lokalisiert und abgedichtet werden.
Der Einsatzleiter forderte umgehend das Versorgungsfahrzeug mit dem Rollcontainersystem für Wasserschäden nach und als Sofortmaßnahme wurde begonnen den Keller auszupumpen. Da der Zulauf durch die langen Sickerzeiten des Gewölbes jedoch ungebrochen war, wurde entschieden den Einsatz vorerst abzubrechen und am Abend weiterzuarbeiten. In den Abendstunden rückte dann erneut eine Mannschaft aus um die Pumparbeiten abzuschließen.

Text&Foto: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang