Vermuteter Helikopterabsturz bei Grafenwörth

Einigen Fahrzeuglenkern, welche auf der S5 zwischen Kirchberg/Wagram und Grafenwörth am Nachmittag des 11.08.2013 unterwegs waren, dürfte der Schock noch immer in den Knochen sitzen: In der Nähe von Grafenwörth verliert ein Helikopter an Höhe, Flammen schlagen aus dem Fluggerät, plötzlich geht es runter und ist außer Sichtweite - ein Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettung beginnt.

Die Meldung könnte drastischer kaum sein - sollte der Helikopter am Boden zerschellen und in Flammen aufgehen zählt für die Insassen jede Minute. Gemeinsam mit einer Polizeistreife und dem Notarzthubschrauber C2 schwärmen die Feuerwehren Neustift/Felde, Altenwörth und Grafenwörth aus um die Absturzstelle zu suchen.
Kurz nach dem Ausrücken dämmert es der Mannschaft des Grafenwörther Kommandofahrzeuges aber schon: Die Positionsbeschreibung könnte zur Modellflugshow am Seebarner Dorffest passen, also wird der Veranstaltungsort gemeinsam mit der Polizei aufgesucht. Die sichtlich verdutzten Veranstalter konnten den Irrtum dann auch rasch aufklären - ein wirklich großer Modellhubschrauber, welcher mit pyrotechnischen Artikeln bestückt war, konnte als "Urheber" ausgemacht werden.

Nachdem sich die Aufregung wieder gelegt hatte, konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Text&Foto: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang