Fahrzeugbergung zwischen Neudegg und RadlbrunnAm 13. Oktober 2013 um 12:29 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Technischer Einsatz für die Feuerwehr Großweikersdorf. Unterstützung der Feuerwehr Neudegg bei einer Fahrzeugbergung, zwischen Neudegg und Radlbrunn" alarmiert.

Zwischen Neudegg und Radlbrunn war ein Sattelzug beim Abbiegen auf einer Kreuzung mit dem hinteren Ende in den Graben gerutscht. Die örtlich zuständige FF Neudegg forderte die FF Großweikersdorf mit dem Kran und mit Seilwinden zu Unterstützung an. Vor Ort eingetroffen musste allerdings festgestellt werden, dass auch mit den Gerätschaften der FF Großweikersdorf die Bergung des mit Mais voll beladenen Fahrzeuges nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde auch die Alarmierung der FF Hollabrunn mit dem 50-Tonnen-Kranfahrzeug veranlasst. Nachdem der hintere Teil des Fahrzeuges mit dem Kran angehoben war, konnte der Sattelzug, durch die Seilwinde des RLF gesichert, wieder zurück auf die Straße gezogen werden. Nach rund 4 ½ Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Im Einsatz standen für ca. 4 ½ Stunden:

• die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf mit 11 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Rüst- und Wechselladefahrzeug)
• die Freiwillige Feuerwehr Neudegg mit 12 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen
• die Freiwillige Feuerwehr Hollabrunn mit 8 Mitgliedern und 3 Fahrzeugen
• die Polizei

Foto&Text: Julian Würger, FF Großweikersdorf

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang