Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der B34 bei KollersdorfAus unbekannter Ursache wurden am frühen Nachmittag des 22.05. in der sengenden Nachmittagshitze auf der B34 bei Kollersdorf insgesamt vier PKW in einen Verkehrsunfall verwickelt, wobei zwei davon schwer beschädigt wurden. Die örtlich zuständige FF Kollersdorf alarmierte die FF Grafenwörth zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung.

Beim Eintreffen der Grafenwörther Einsatzmannschaft hatte die FF Kollersdorf mit der Polizei Grafenwörth und der Straßenmeisterei bereits die Unfallstelle abgesichert und Erstmaßnahmen gesetzt. Zwei der bei dem Unfall beteiligten Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz ins Krankenhaus verbracht.
Ein PKW war beim Ausweichen der Unfallstelle in Schräglage auf das Bankett gekommen, dieser konnte umgehend mittels Muskelkraft wieder flott gemacht werden und konnte seine Fahrt fortsetzen. Ein zweiter PKW hatte nur leichte Schäden abbekommen und konnte ebenfalls noch weiterfahren. Zwei weitere PKW wurden jedoch so schwer beschädigt, dass nur noch eine Bergung per Kran möglich war.
Vor Beginn der Fahrzeugbergung mussten zunächst noch die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt werden. Bei einem der beiden Fahrzeuge (eine neue Mercedes C-Klasse) wurde dies zusätzlich durch Fehlen eine Rettungskarte erschwert. Per Handy und UMTS-Zugang gelang es den Feuerwehrleuten dann die insgesamt vier Batterien im Fahrzeug zu finden und zu "entschärfen".
Zum Verladen der Fahrzeuge wurde auch noch das Lastfahrzeug mit dem Bergeanhänger angefordert. Per Kran und kreativem Einsatz von Hebemitteln (beide Fahrzeuge hatten jeweils schwere Schäden an den Achsen) konnten die Wracks dann verladen und nach Grafenwörth verbracht werden, wo diese gesichert abgestellt wurden.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang