PKW-Bergung auf der S5 bei GrafenwörthIn den frühen Morgenstunden des 05.01.2014 kam ein Lenker aus dem Bezirk Krems aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn der S5 Richtung Krems zwischen Fels und Grafenwörth von der Fahrbahn ab und stürzte in den Graben, wobei das Fahrzeug beschädigt wurde. Von den Ersthelfern des ASFINAG-Schneepflugteams wurde sodann die Alarmierungskette in Gang gesetzt und die Feuerwehr Grafenwörth zur PKW-Bergung alarmiert.

Nachdem sich die Grafenwörther Feuerwehrleute aufgrund der herrschenden Glätte im Ortsgebiet eher vorsichtig zum Feuerwehrhaus bewegten konnten binnen weniger Minuten das Rüstlösch-, das Wechsellade- und das Versorgungsfahrzeug zur Einsatzstelle aufbrechen. Vor Ort hatte die ASFINAG die Unfallstelle bereits provisorisch gesichert, was von der Feuerwehr weiter ausgebaut wurde - die erste Fahrspur musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden um Platz für die Abstützung des Wechselladefahrzeuges zu gewinnen.
Die beiden Insassen des verunfallten PKW blieben zum Glück unverletzt. Nach dem Eintreffen der Autobahnpolizei konnte die FF Grafenwörth mit der Bergung des Fahrzeuges beginnen. Wieder einmal erwiesen sich der Kran des neuen Wechselladefahrzeuges und das hydr. Bergekreuz als wertvolle Investition, in gewohnt routinierter Weise konnten die freiwilligen Feuerwehrleute den Einsatz abarbeiten.
Der PKW wurde anschließend in Grafenwörth abgestellt und wieder dem Besitzer übergeben. Die Feuerwehr konnte nach ca. 1,5 Stunden Einsatz wieder Einsatzbereitschaft melden. Inzwischen hatte der Feuerwehr-Versorgungsdienst in Gestalt von Wolfgang Nirnsee im Feuerwehrhaus schon ein gemütliches Frühstück für die eingesetzte Mannschaft vorbereitet, was von den im Urlaub befindlichen Mitgliedern auch gerne angenommen wurde.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang