Sturmschaden in KleinwiesendorfAm 31. März 2015 um 17:05 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Personenrufempfänger und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Sturmschaden in Kleinwiesendorf" alarmiert.

Aufgrund des derzeit herrschenden Sturmes „Niklas" stürzte in Kleinwiesendorf ein Teil eines Baumes um, und begrub einen Holzhaufen sowie einen Anhänger unter sich. Aufgrund der Größe des Baumes, der auch die angrenzende Fahrbahn blockierte, wurde die FF Großweikersdorf mit dem Kranfahrzeug alarmiert. Nachdem der Baum mittels Kran angehoben wurde, gelang es, den darunter befindlichen Anhänger zu befreien. Anschließend wurden die Äste in handliche Teile zersägt, und die Fahrbahn gereinigt. Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister wurden die Äste des stehengebliebenen Teils entfernt, da diese im Zuge des Sturms auf ein Haus herabzustürzen drohten.
Auch am Kreuzberg Richtung Ruppersthal stürzte ein Baum über die Fahrbahn. Innerhalb kürzester Zeit konnte auch dieser von der Straße entfernt werden.
In Ruppersthal kam es zur Verstopfung eines Kanalrohres, wodurch sich das Abwasser in einem Schacht staute. Beim Eintreffen der FF Großweikersdorf hatte die FF Ruppersthal bereits mit dem Abpumpen des Abwassers begonnen. Mit Hilfe einer Kanalratte und der HD-Schnellangriffseinrichtung des Rüstlöschfahrzeuges konnte das Kanalrohr durchgespült, und die Verstopfung gelöst werden

Im Einsatz standen für ca. 3 Stunden:
die FF Großweikersdorf mit 27 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Rüst-, Kran-, und Mannschaftstransportfahrzeug)
die FF Ruppersthal

Foto&Text: Julian Würger, FF Großweikersdorf

 

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang