Zweifacher Sturmeinsatz in Fels am Wagram

Gleich zwei Einsatzorte zur selben Zeit hatten die Kameraden der Feuerwehr Fels am Wagram am glühend heißen Nachmittag des 14.08.2015 zu bearbeiten, beide einem kurzen aber heftigen Sturm geschuldet, welcher in Folge eines Unwetters über Fels und Kirchberg am Wagram zog. Zur Unterstützung wurden auch die Feuerwehren Gösing am Wagram und Grafenwörth alarmiert.

Die Grafenwörther Feuerwehrleute waren mit dem Rüstlösch-, dem Wechsellade- und dem Versorgungsfahrzeug nach Fels ausgerückt. Bei der ersten Einsatzstelle hatte der Sturm Teile eines Hausdachs abgedeckt. Nach dem Herstellen einer Zufahrtsmöglichkeit für das Wechselladefahrzeug konnten mit dessen Kran und dem zugehörigen Arbeitskorb zwei Feuerwehrmitglieder aufs Dach gebracht werden, welche die Eindeckung erneuerten.

Anschließend wurde die zweite Einsatzstelle im Nachbarort Thürntal angefahren: Dort war durch den Wind ein hoher Waldbaum gebrochen und in einen zweiten Baum hineingestürzt. In dieser Lage drohte er nun auf das darunter befindliche Wohnhaus zu fallen. Während die Feuerwehr Fels für eine Verkehrsabsicherung sorgte, ging erneut das Grafenwörther Wechselladefahrzeug in Stellung. Zwei Kameraden mit einer Motorsäge bearbeiteten den Baum ca. 1 Stunde lang, bevor dieser plangemäß mit einem gezielten Schnitt durchtrennt wurde und ohne weitere Beschädigungen anzurichten zu Boden krachte.
Nach dem Einrücken in die Feuerwehrhäuser konnten die freiwilligen Feuerwehrleute wieder da weitermachen, wo man zuvor aufgehört hatte: Im heimischen Pool.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V; FF Grafenwörth

 

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang