Dritter Hilfseinsatz für Flüchtlingshilfe für FF Grafenwörth

Nach den Materialtransporten nach Traiskirchen und Nickelsdorf im September hatte das Rote Kreuz am 26.10.2015 erneut den NÖ Landesfeuerwehrverband um logistische Unterstützung gebeten. Ziel diesmal: Die Schwarzenbergkaserne in Salzburg.

Wie bereits bei den letzten Malen war auch diesmal wieder jede Menge Material zum Aufbau einer Zeltstadt im Zentrallager des Roten Kreuzes in Wien abzuholen und zum Zielort zu verbringen. Vor Ort in Wien stand zunächst ein Wiedersehen am Programm: Erneut hatten die Feuerwehren Mödling, Wiener Neudorf und Grafenwörth die Herausforderung angenommen die Transporte durchzuführen.
Nach dem Beladen per Stapler und Hubwagen ging man im Konvoi auf die mehrstündige Reise nach Salzburg. Im Gegensatz zum letzten Mal wurden die Feuerwehrleute dort dann bereits erwartet: Gemeinsam mit Soldaten des Bundesheeres und etlichen hilfsbereiten Flüchtlingen konnten die drei Feuerwehr-LKW rasch entladen werden und die Niederösterreicher machten sich wieder auf den (ebenfalls mehrstündigen Heimweg).
An dieser Stelle möchten wir nochmals betonen, dass es uns als Feuerwehr Grafenwörth ein großes Anliegen ist, die Kollegen vom Roten Kreuz mit der Herausforderung nicht "im Regen stehen zu lassen". Ob es nun um die Hilfe nach einem Hochwasser oder um Unterstützung bei einer Flüchtlingsbetreuungsstelle handelt ist dabei eher Nebensache. Wie gewohnt arbeitet Ihre Feuerwehr auch hier freiwillig, professionell, vorurteilsfrei und vor allem unpolitisch.

Foto&Text: Ing. Manfred Ploiner, V;  FF Grafenwörth

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang