Am 30.12.2005 um ca. 22:30 Uhr kam es auf der S5 Höhe Grunddorf zu einem der größten Verkehrsunfällen in der Geschichte der FF Grafenwörth. Aus beiden Richtungen kommend kollidierten insgesamt 4 Fahrzeuge.
Zwei der beteiligten Personen starben sofort in ihren Fahrzeugen, zwei weitere Personen konnten von der FF Krems befreit werden. Ein weiterer Lenker konnte sofort vom RK Krems aus seinem Fahrzeug befreit werden. Die FF Grafenwörth hatte einen der Toten zu bergen.

Weiters traten bei dem Unfall große Mengen an Öl und Treibstoff aus, die noch mittels Ölbindemittel gebunden werden mussten. Die Trümmer des Unfalls waren weit verstreut und mussten erst eingesammelt werden. Zwei der Unfall-PKW?s wurden von der FF Krems, die beiden anderen von der FF Grafenwörth abtransportiert ? ein PKW prallte so heftig an einen zweiten, dass sich sogar der Motorblock vom Fahrzeug löste.



Gegen 01:30 Uhr war die ganze eingesetzte Mannschaft wieder eingerückt, die Nachbesprechung dieses tragischen Einsatzerlebnisses dauerte noch bis in die Morgenstunden.
Eingesetzt:
FF Krems: Tank 1, Tank 3, Bus 3, Voraus, Pumpe, Rüst, Last 4, 35 Mitglieder
FF Jettsdorf: KRF/B, LF, 12 Mitglieder
FF Rohrendorf: 2 Fahrzeuge, 15 Mitglieder
FF Grafenwörth: RLF, KRF/B, KLF, KF, PKW-Anhänger, 24 Mitglieder

RK Krems, Polizei Krems, Bestattung Kominek, Straßenmeisterei Krems

Text & Foto: FF Grafenwörth
weiter Infos: FF Krems an der Donau

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang