VU S5Um 12:20 Uhr wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwörth am 19.12.2009 zu einer Fahrzeugbergung auf die S5 Rifb Wien bei km 98,0 gerufen. Aufgrund der gerade stattfindenden Vorarbeiten zur Feuerwehr-Weihnachtsfeier am Abend konnte binnen weniger Augenblicke das Rüstlöschfahrzeug in Richtung Schnellstraße ausrücken. In kurzen Abständen folgten das Kran- und das Kommandofahrzeug.

Vor Ort war eine ältere Dame mit ihrem Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn der S5 ins Schleudern geraten und in die Leitschiene gekracht. Dabei wurde das Fahrzeug zwar schwer beschädigt, die Lenkerin blieb aber bis auf einen leichten Schock unverletzt. Ein bereits anwesender Ersthelfer aus der Bundeshauptstadt hatte die Unfallstelle bereits vorbildlich abgesichert, den Notruf gewählt und sich um die Frau gekümmert, wofür die FF Grafenwörth nochmals ein großes Lob aussprechen möchte! Nach Eintreffen der Autobahnpolizei wurde mit der Bergung des Unfallfahrzeuges begonnen, wofür schließlich auch die erste Spur (soweit durch den Schnee erkennbar) gesperrt werden musste. Die ebenfalls anwesenden Kräfte des Roten Kreuzes führten zwar eine Kontrolluntersuchung der Lenkerin durch, konnten aber nichts feststellen, weshalb die FF Grafenwörth anbot, die Dame mit ins Feuerwehrhaus zu nehmen bis sie von ihrer bereits verständigten Tochter abgeholt wird.

Nach dem reinigen der Unfallstelle rückten RLF, KF und KDOF im Konvoi wieder ins Feuerwehrhaus ein, wo das Unfallfahrzeug gesichert abgestellt und die Lenkerin mit Kaffee und Kuchen versorgt wurde. Somit war nach ca. 1 Stunde dieser leider schon zur Routine gewordene Einsatz abgeschlossen.

Eingesetzt:
FF Grafenwörth: RLFA2000, KF10, KDOF, 15 Mitglieder
Autobahnpolizei Krems/Donau: 1 Fahrzeug, 2 Beamte
Rotes Kreuz Krems/Donau: 1 KTW, 2 Sanitäter

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth




Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang