Vermutete Menschenrettung in der Wagramer Siedlung in GrafenwörthLaute Schreie aus einem versperrten Haus in der Wagramer Siedlung in Grafenwörth veranlassten am 30.03.2010 Mitarbeiter der NÖ Volkshilfe vom Schlimmsten auszugehen, wodurch es um 07:45 Uhr zur Alarmierung der FF Grafenwörth zur „Türöffnung“ kam.

Bereits wenige Minuten später rückte eine Mannschaft mit dem Rüstlöschfahrzeug und dem Türöffnungswerkzeug zum Einsatzort aus. Durch eine falsche Ortsangabe in der Alarmierung befanden sich die Feuerwehrkameraden zunächst in der falschen Siedlung, mit einigem Schrecken in den Knochen – wohnen doch 2 Feuerwehrmitglieder an der fälschlich genannten Adresse... Nach kurzer Suche des Einsatzortes konnte jedoch bereits das Fahrzeug der NÖ Volkshilfe in der Nachbarsiedlung erspäht und der Einsatzort doch noch gefunden werden. Mit wenigen Handgriffen konnte die Eingangstüre nahezu zerstörungsfrei geöffnet und in das Haus eingedrungen werden, wo die Feuerwehrmitglieder die bereits betagte Besitzerin im Wohnzimmer sitzend vorfanden – zum Glück vollkommen unverletzt. Offensichtlich hatte die Dame nur sehr laut Selbstgespräche geführt und die Mitarbeiter der NÖ Volkshilfe an der Tür nicht gehört.

Nach dem Einsetzen eines neuen Schlüsselzylinders in die aufgebrochene Wohnungstüre konnten die Mitglieder der FF Grafenwörth somit bereits eine halbe Stunde nach der Alarmierung wieder einrücken.

Eingesetzt:
FF Grafenwörth, RLFA2000, 5 Mitglieder
NÖ Volkshilfe

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth




Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang