Bergen eines toten TieresAuf telefonische Alarmierung eines Feuerwehrkameraden rückten 4 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa, welche sich im Feuerwehrhaus befanden, am 5. Mai 2010 um 22:30 Uhr zu einem nicht alltäglichen Einsatz im Ortsgebiet aus. Der Feuerwehrkamerad war kurz vor der Ortschaft mit einem Reh kollidiert. Dieses verkeilte sich derart unglücklich unter dem Fahrzeug, dass es dem Fahrzeuglenker nicht gelang, es händisch unter dem Fahrzeug hervorzuziehen.
Da das Tier augenscheinlich tot war, setzte der Lenker die Fahrt ins Ortsgebiet fort, wo es auch den ausgerückten Mitgliedern nicht gelang, das Reh händisch zu bergen, sodass dieses dann mittels Kleinrüstfahrzeug und einem Seil in direktem Zug bewerkstelligt wurde.
Nach 30 Minuten konnten die Kameraden wieder einrücken. Die zuständige Jagdaufsicht wurde vom Fahrzeuglenkter verständigt.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, 5 Mitglieder, 0,5 Stunden

Text&Foto: Reinhard Eiböck, V; www.ffutzenlaa.com


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang