Foto Jürgen PistracherIn Hippersdorf fegte um 13.10 ein Unwetter mit starkem Wind punktuell über Hippersdorf und Absberg. Dieser Tornado deckte Häuser ab, entwurzelte und knickte Bäume regelrecht um. Der Spuk war laut Bevölkerung um 13.15 wieder vorbei, aber er hinterließ viele Schäden. Das Dach der Ortskapelle wurde fast gänzlich abgedeckt, die Bäume rund um die Kapelle wurden entwurzelt. Der Gartenzaun von Hofrat Kittinger wurde dem Erdboden gleichgemacht.

Dieser gewaltige Sturm deckte die Dächer von 15 Häusern ab und ließ Bäume auf die Dächer von 2 Häusern fallen. 2 Kamine mussten von der Feuerwehr abgetragen werden. Arg in Mitleidenschaft wurde auch die Kunststofffirma Komarek gezogen: hier wurde das Blechdach vom Silo aus seiner Verankerung gerissen und musste mittels Kran von der Feuerwehr entfernt werden. Äste, die in den Hallen der Produktionsstätte steckten, richteten auch große Schäden an.Großes Glück hatten jedoch die Weinbauern aus Absdorf: Der Wind fegte zwar auch durch die Absberger Kellergasse und knickte unzählige Bäume um, es entstand aber kein Schaden an den Weinkellern. Hier musste die Feuerwehr „nur“ die Sturmschäden aufräumen und entfernen.
Eingesetzte Feuerwehren:
FF Hippersdorf 15 Mann
FF Bierbaum 10 Mann
FF Königsbrunn 10 Mann
FF Gr.Weikersdorf 4 Mann
FF Absdorf 12 Mann
Insgesamt waren 51 Mann eingesetzt

Text&Foto: Jürgen Pistracher


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang