Technischer EinsatzUm 16:43 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mit dem Alarmtext "Fahrzeug-Bergung auf der B4 - Kreuzung Bahnstraße" alarmiert.

Aus unbekannter Ursache kam es auf der B4 bei der Kreuzung Bahnstraße zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung rückten die Kameraden der FF Großweikersdorf zum Einsatzort aus, wobei sie folgende Lage vorfanden:
Im vorderen beteiligten Fahrzeug befanden sich zwei Kinder auf der Rückbank. Glücklicherweise blieben alle Insassen beider PKW unverletzt. Um den Schock, den die Kinder bei diesem Unfall erlitten haben, zu lindern, überreichte die Feuerwehr Großweikersdorf den Kindern jeweils einen "Trauma-Bär", der dankend und mit einem Lächeln angenommen wurde. Auch der Hundekäfig, der im Kofferraum des vorderen Fahrzeuges gestanden ist, war zum Zeitpunkt des Unfalles glücklicherweise leer. Die Polizei sicherte mit Kameraden der FF Großweikersdorf die Unfallstelle ab, um Folgeunfälle zu vermeiden und ein sicheres Arbeiten auf der Unfallstelle zu gewährleisten. Mittels Kranfahrzeug und Abschleppachse wurden die beiden Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich entfernt und anschließend wurde die Fahrbahn gereinigt. Durch das rasche Arbeiten der FF Großweikersdorf konnte die B4 bereits nach einer Stunde wieder ohne Behinderungen befahren werden.

Nachdem dieser Bericht geschrieben wurde, wurde bekannt, dass sich der Fahrer des hinteren Fahrzeuges bei diesem Unfall das Nasenbein gebrochen hat und dass dieser vom Roten Kreuz noch vor Eintreffen der Feuerwehr abtransportiert wurde.

Im Einsatz standen für ca. 1 Stunde die Feuerwehr Großweikersdorf mit 8 Mann und 2 Fahrzeugen (Rüstlösch- und Kranfahrzeug).

Text & Foto: Marco Neymayer, FF Grossweikersdorf, www.ff-grossweikersdorf.at

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang