Hochwasseralarm in GrafenwörthDer Kamp war durch den starken Zulauf der "Taffa" binnen kurzer Zeit auf eine Wasserführung von 181 m3/sec angeschwollen ( Normale Wasserführung sind unter 10m3/sec), sodass es auch im Bereich der Marktgemeinde Grafenwörth zu Ausuferungen kam. Bereits am 7.8. in den Morgenstunden wurde daher die im BH- Alarmplan "Kamphochwasser" vorgesehene Alarmierung der Feuerwehren durchgeführt.
In diesem Alarmplan sind genaue Aufgaben definiert, welche von den Feuerwehren durchzuführen sind: Im Einsatzgebiet liegen die Hochwasserschutzanlagen des "Krems-Donau-Theiss" Dammes und des "Tullnerfeld-Nord-Dammes" mit div. Durchlässen im Damm und drei Sielanlagen. Für das nörlichen Tullnerfeldes hängt eigentlich sehr viel davon ab, dass der Hochwasserschutz im Bereich Grafenwörth funktioniert, wie weit sich Hochwasser des Kamp auswirken kann, hatte man ja im Jahr 2002 gesehen. 
Von den Feuerwehren Jettsdorf und Grafenwörth müssen im Alarmfall die Duchlässe durch die Dämmer verschlossen werden, es ist eine Dammwache auf ca. 10 km zu stellen, die Pumpanlagen am Siel St. Johann wären noch zusätzlich bei höherem Wasserstand rund um die Uhr zu betreuen. Und nach Fertigstellung sind auch beim neuen Damm von der S 5 bis Jettsdorf noch zusätzlich zwei Sielanlagen zu betreuen. 
Besonders wichtig für den Feuerwehreinsatz in Grafenwörth ist dabei der laufende Kontakt mit Behörden und Feuerwehren aus dem Bezirk Krems : Kommen doch die drei Flüsse Krems, Donau und Kamp aus dem "Nachbarbezirk" direkt in das Gemeindegebiet Grafenwörth, Ereignisse die dort vorfallen,  haben unmittelbare Auswirkungen auf den Bezirk Tulln. Hier funktioniert schon seit Jahren die Kommunikation einwandfrei: Die BH Krems hat die FF Grafenwörth in den Info-Verteiler aufgenommen, regelmäßig kommt per Fax eine Lagemeldung in das Feuerwehrhaus Grafenwörth, die Beamten der BH Krems und Tulln stehen auch in kurzen Abständen in Telefonischem Kontakt mit dem örtlichen Feuerwehrkommandanten, wo die Entwicklungen besprochen werden. Und auch von der BAZ Krems kommt laufend Information zur Einsatzleitung der FF Grafenwörth 
Fazit: die aus den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte erarbeitenden behördlichen  Alarmpläne "Hochwasser" funktionieren bei solchen Ereignissen jetzt schon perfekt, die Kommunikation Behörde-Feuerwehr erleichtet für die örtliche Einsatzleitung wesentlich die Tätigkeit.

Foto & Text: Friedrich Ploiner FF Grafenwörth


Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang