Verkehrsunfall Motorrad gegen PKW - auf der B4 Fahrtrichtung WienAm 27.08.2010 um 17:23 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mit dem Alarmtext "Verkehrsunfall Motorrad gegen PKW - auf der B4 Fahrtrichtung Wien" alarmiert.

Vermutlich durch ein missglücktes Überholmanöver geriet ein Wiener Motorradfahrer auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und rutschte in einen entgegenkommenden PKW. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der schwerverletzte Motorradfahrer bereits durch Ersthelfer und Mitarbeiter des Roten Kreuzes reanimiert. Die bereits eingetroffene Polizei sperrte die B4 in beide Fahrtrichtungen und wurde von der Feuerwehr unterstützt. Die Kameraden der FF Großweikersdorf unterstützen die Sanitäter bei den Wiederbelebungsmaßnahmen. Weiters wurde eine Landezone für den Notarzthubschrauber Christophorus 2 eingerichtet. Trotz schneller Hilfe erlag der Motorradlenker noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. An dieser Stelle sprechen die Kameraden der FF-Großweikersdorf den Angehörigen ihre tiefste Anteilnahme aus. Während der Lenker des BMW unverletzt blieb, musste die Beifahrerin mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach der umfassenden Unfallaufnahme durch die Polizei, wurde der Verstorbene durch das örtliche Bestattungsunternehmen abtransportiert. Im Laufe der Bergungsarbeiten der verunfallten Fahrzeuge kam es im Staubereich zu einem weiteren Unfall.
Im Einsatz standen für 02:15 Stunden die Feuerwehr Großweikersdorf mit
19 Mitgliedern und 4 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Kran-, Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug). Weiters standen die Polizei (5 Fahrzeuge) und das Rote Kreuz Großweikersdorf, Ziersdorf, Christophorus 2 und das örtliche Bestattungsunternehmen im Einsatz.

Text & Foto: Marco Neymayer, FF Grossweikersdorf, www.ff-grossweikersdorf.at

In der Hoffnung, wieder einige Jungflorians für die Feuerwehrjugend gewinnen zu können, präsentierten wir zunächst einen kurzen Film des Landesfeuerwehrverbandes, der die Jugendarbeit der Feuerwehr zeigte. Weiters sprach Kommandant HBI Josef Schragner einige Worte zur Feuerwehrjugend Großweikersdorf. Dann ging es auch für die Schüler zur Sache:
Sie wurden mit dem Korb des Kranfahrzeug 22 Meter in die Höhe gehoben.
Kurz darauf hatten sie die Möglichkeit, mit der Hochdruckeinrichtung des RLFA 2000 Löschübungen durchzuführen. Schlussendlich wurde noch eine Menschenrettung aus Höhen und Tiefen mit der Korbtrage vorgezeigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf bedankt sich bei der Leitung der Volksschule Großweikersdorf für die zur Verfügung gestellte Zeit!

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang