Verkehrsunfall auf der B4 Richtung Kreuzung Baumgarten - 1 PKW in BachAm 10.Oktober 2010 um 13:32 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mit dem Alarmtext "Verkehrsunfall auf der B4 Richtung Kreuzung Baumgarten - 1 PKW in Bach" alarmiert.

Ein PKW kam aus bisher unbekannter Ursache von der B4 - Fahrbahnrichtung Wien ab, fuhr etwa 50m entlang der Böschung und landete schließlich neben dem Brückengeländer im Mühlbach. Als die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf zum Einsatz ausrückte, wurde über Funk gemeldet, dass der Fahrer noch im Fahrzeug ist. Am Einsatzort eingetroffen wurde folgende Situation vorgefunden:
Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und stand unter schwerem Schock. Sofort wurde die Unfallstelle von der Polizei und Feuerwehr abgesichert, das Rote Kreuz Großweikersdorf verständigt und der Fahrer bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes betreut. Eine Umleitung für den Verkehr wurde eingerichtet. Nachdem die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen und das Rote Kreuz den Fahrer abtransportiert hatte, konnte mit der Bergung des im Bach stehenden PKW begonnen werden. Diese Arbeiten gestalteten sich sehr schwierig, da sich das Fahrzeug bis über die Räder unter Wasser befand und die Anschlagpunkte nur mit der Wathose gesucht werden konnten. Die Feuerwehr zog mittels Kranfahrzeug und Seilwinde des Rüstfahrzeuges den PKW aus dem Wasser und entfernte diesen aus dem Gefahrenbereich.

Im Einsatz standen für ca. 1,5 Stunden die Feuerwehr Großweikersdorf mit 16 Mitgliedern und 5 Fahrzeugen (Rüstlösch-, Rüst-, Lösch-, Kran- und Mannschaftstransportfahrzeug), sowie das Rote Kreuz Großweikersdorf (1 Fahrzeug) und die Polizei Großweikersdorf (2 Fahrzeugen).

Text & Foto: Marco Neymayer, FF Grossweikersdorf, www.ff-grossweikersdorf.at

In der Hoffnung, wieder einige Jungflorians für die Feuerwehrjugend gewinnen zu können, präsentierten wir zunächst einen kurzen Film des Landesfeuerwehrverbandes, der die Jugendarbeit der Feuerwehr zeigte. Weiters sprach Kommandant HBI Josef Schragner einige Worte zur Feuerwehrjugend Großweikersdorf. Dann ging es auch für die Schüler zur Sache:
Sie wurden mit dem Korb des Kranfahrzeug 22 Meter in die Höhe gehoben.
Kurz darauf hatten sie die Möglichkeit, mit der Hochdruckeinrichtung des RLFA 2000 Löschübungen durchzuführen. Schlussendlich wurde noch eine Menschenrettung aus Höhen und Tiefen mit der Korbtrage vorgezeigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf bedankt sich bei der Leitung der Volksschule Großweikersdorf für die zur Verfügung gestellte Zeit!

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang