Fahrzeugbergung auf der schneeglatten S5 bei GrafenwörthVon den Einsätzen im dichten Schneetreiben des 28.11.2010 blieben auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwörth nicht verschont. Gegen 23:30 Uhr wurden wir von Florian Niederösterreich zur einer Fahrzeugbergung auf die S5 Richtung Wien, bei km 99,0 gerufen. Vor Ort war ein PKW vermutlich aufgrund der tiefwinterlichen Verhältnisse gegen die Leitschienen am rechten Fahrbahnrand gerutscht, hatte sich dabei die komplette Frontschürze abgerissen und kam einige Meter weiter wieder zum stehen. Die 3 Insassen aus der Bundeshauptstadt blieben bei dem Crash vollkommen unverletzt. Da der örtliche Abschleppdienst zur Zeit keine Ressourcen frei hatte, wurde schließlich die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Nur wenige Minuten später trafen auch das Rüstlösch-, das Kommando- und das Kranfahrzeug sowie die Straßenmeisterei Jettsdorf an der Unfallstelle ein.
Während die Mannschaft des RLF die Unfallstelle absicherte und die Frontschürze mittels einer Brechstange aus der Leitschiene entfernte, wurden die Unfallbeteiligten mit dem Kommandofahrzeug ins Feuerwehrhaus verbracht und bei Kaffee und Getränken von den Feuerwehrleuten betreut. Der PKW wurde anschließend mittels Kranfahrzeug verladen und in Grafenwörth gesichert abgestellt.
Nach der Rückkehr ins Feuerwehrhaus war jedoch erstmal "Schnee schieben" für die freiwilligen Feuerwehrleute angesagt: Damit das Kranfahrzeug am Platz vor und hinter dem FF-Haus rangieren kann, mussten die Straße und die Garageneinfahrt von Schnee befreit werden. Abschließend wurde der PKW abgeladen und die 3 Unfallbeteiligten provisorisch im Feuerwehrhaus einquartiert bis der Abschleppdienst das Autowrack abholen konnte.

Eingesetzt:
FF Grafenwörth: RLFA2000, KDOF, KF10, 13 Mitglieder (4 in Bereitschaft)
Asfinag: 1 Fahrzeug, 1 Bediensteter

Foto & Text: Freidrich Ploiner FF Grafenwörth




Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang