Fahrzeugbergung auf der S5 für die FF GrafenwörthUm 04:18 Uhr morgens wurden die Kameraden der FF Grafenwörth zu einer Fahrzeugbergung auf die S5, Richtung Wien, kurz vor Kirchberg/Wagram gerufen. Aus noch ungeklärter Ursache hatte eine junge Frau aus dem Bezirk Tulln die Herrschaft über ihren PKW verloren und war über die Böschung der S5 in den Straßengraben gerutscht, wobei das Fahrzeug auch den Wildzaun der Autobahn durchschlug.

Nur wenigen Augenblicke später machten sich bereits das Rüstlösch- und das Kranfahrzeug auf den Weg in Richtung Einsatzort, eine Rufbereitschaft verblieb im Feuerwehrhaus. Vor Ort wurde schon routinemäßig die Fahrbahn mittels blinkender Verkehrsleitkegel abgesichert und die Bergung mittels Kran vorbereitet. Das Kranfahrzeug selbst konnte am Begleitweg der S5 optimal aufgestellt werden und so war bereits wenige Minuten später der PKW auch schon wieder verladen und wurde zur gesicherten Abstellung nach Grafenwörth verbracht.
Die völlig unverletzt gebliebene Lenkerin wurde vor Ort bereits von ihrem Lebensgefährten betreut. Die beiden wurden außerdem noch zur Stärkung und Nachbesprechung im Feuerwehrhaus Grafenwörth auf Kaffee und Kekse eingeladen, wo sich via Internet auch schnell die nächste Zugverbindung zum Arbeitsort der Lenkerin herausfinden ließ, wohin diese gerade unterwegs gewesen wäre. Nach dem Einrücken um 05:30 Uhr verließen die letzten Feuerwehrleute dann um 06:10 Uhr das Feuerwehrhaus um noch einmal kurz etwas Schlaf zu suchen.

Eingesetzt:
FF Grafenwörth: RLFA2000, KF10, 11 Mitglieder, 3 in Bereitschaft
Autobahnpolizei Krems: 1 Fahrzeug, 2 Beamte
Asfinag: 1 Fahrzeug, 3 Bedienstete

Foto & Text: Manfred Ploiner FF Grafenwörth

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © pistipixel.at 2017. All Rights Reserved.

Zum Seitenanfang