Zimmerbrand in WohnhausanlageAm 2. April 2018 um 18:08 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Sirene, Pager und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext „Brandverdacht - In der Wohnhausanlage Bahnstraße – Rauch in Wohnung“ alarmiert.

In den Abendstunden kam es aus bisher noch ungeklärten Gründen zu einer Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Bahnstraße. Aufgrund des Notrufes wurde die FF Großweikersdorf zu einem Brandverdacht alarmiert. Vor Ort stellte der Einsatzleiter eine Rauchentwicklung aus Fenstern des Dachgeschoßes fest und beauftragte einen Atemschutztrupp damit, zum Innenangriff in die Wohnung vorzugehen. Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr in der Wohnung, dennoch musste eine Zivilperson notärztlich Versorgt und anschließend ins Krankenhaus abtransportiert werden. Die Bewohner benachbarter Wohnungen konnten selbstständig das Gebäude verlassen und sich in Sicherheit begeben.
Kurz nach Beginn des Atemschutzeinsatzes kam es im Brandraum zu einer Durchzündung. Durch zahlreiche Stunden an Ausbildung wurde jedoch auf diese Situation richtig reagiert, sodass dabei keiner der Feuerwehrmitglieder verletzt wurde. Durch den Einsatzleiter wurde die Alarmstufe auf B2 erhöht und eine Nachalarmierung weiterer Feuerwehren des Unterabschnittes Großweikersdorf veranlasst.
Nach erfolgreicher Brandbekämpfung wurde mittels Wärmebildkamera die Wohnung auf weitere Glutnester untersucht, ehe „Brand aus“ gegeben und mit Sicherungsarbeiten begonnen werden konnte. Mit Hilfe von Arbeitskorb und Kran des Wechselladefahrzeuges wurden die Fenster der Dachgeschoßwohnung provisorisch verschlossen.
Während des Einsatzes verletzte sich ein Feuerwehrmitglied und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Zu späterem Zeitpunkt wurden erneut Nachkontrollen mit der Wärmebildkamera durchgeführt.

Im Einsatz stand für ca. 3 Stunden:
die FF Großweikersdorf mit 26 Mitgliedern und allen Fahrzeugen (Rüstlösch-, Lösch-, Rüst-, Versorgungs-, Mannschaftstransport-, Wechselladefahrzeug sowie Quad)
die FF Ameisthal mit 7 Mitgliedern und dem Löschfahrzeug
die FF Baumgarten/Wagram mit 11 Mitgliedern und 2 Fahrzeugen (Lösch-, Mannschaftstransportfahrzeug)
die FF Tiefenthal mit 9 Mitgliedern und dem Löschfahrzeug
das AFKDO Kirchberg/Wargram mit dem Kommandofahrzeug
das Rote Kreuz Ziersdorf mit einem Rettungswagen
das Rote Kreuz Kirchberg/Wargram mit einem Rettungswagen
das Rote Kreuz Hollabrunn mit dem Notarzteinsatzfahrzeug
die Polizei

Foto&Text: Julian Würger, FF Großweikersdorf

 

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang