?Hier Florian Niederösterreich ? PKW-Bergung auf der S5, Fahrtrichtung
Wien ? km 84,8? lautete wieder einmal die Einsatzmeldung für die Feuerwehr Utzenlaa am Sonntag, dem 29. August 2004 um ca. 16.40 Uhr. An der Unfallstelle angekommen fanden wir folgende Lage vor: Ein Mercedes-Van mit 4 Insassen kam aus nicht bekannter Ursache ins Schleudern, prallte an die Seitenleitschienen von einem noch geschlossenen Autobahnparkplatz und kam 30 Meter weiter auf der
Straßenböschung seitlich zu liegen. Eine Person ist vom Roten Kreuz schon abtransportiert worden, die anderen 3 Insassen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Autobahngendarmerie Stockerau war schon anwesend und hatte die Unfallstelle abgesichert. Der PKW wurde händisch wieder auf die Räder gestellt und auf die Abschleppachse verladen. Nach der Fahrbahnreinigung wurde die fast neue Großraumlimousine im FF-Depot gesichert abgestellt und um 17.30 Uhr konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Mit der Meldung: "Hier Florian Nö - Technischer Einsatz für die Feuerwehr Utzenlaa - Person in Notlage bei Absdorf" wurden wir am Montag, dem 12. Juli um 8.52 Uhr mittels Sirenen- und SMS-Alarmierung verständigt. Unmittelbar nach dieser rückte Rüst Utzenlaa mit 1:5 Mann Besatzung in Richtung Einsatzstelle aus. Bei der Ortstafel in Absdorf/Tullnerstrasse wurden wir schon von der Ehefrau des Verunglückten eingewiesen.

Der Versuch, auf der Landesstrasse 2169 kurz vor Utzenlaa einem Reh auszuweichen, endete am Dienstag, dem 11. Mai 2004 für eine Lenkerin aus der Nachbarortschaft an einem Baum am Fahrbahnrand. Wie durch ein Wunder wurde diese zum Glück nicht verletzt. Durch den Feuerwehrkommandanten von Bierbaum wurden wir um ca. 05.00 Uhr telefonisch verständigt, dass ein PKW mittels Abschleppachse zu verbringen sei.

Nach einer ca. 1wöchigen Einsatzpause wurde die Feuerwehr Utzenlaa am Freitag, dem 18. Juni 2004, um 8.41 Uhr von Florian Nö mittels Sirenen- und SMS-Alarmierung zu einer PKW-Bergung auf die S5, Fahrtrichtung Wien gerufen.
Aus unbekannter Ursache war ein PKW mit 2 Insassen von der Straße abgekommen, überschlug sich mehrmals und kam am Begleitweg neben der S5 am Dach zu liegen. Bei unserem Eintreffen waren Autobahngendarmerie und Rotes Kreuz bereits vor Ort. Die weibliche Insassin wurde zusammen mit den Helfern vom Roten Kreuz mittels Schaufeltrage zum RTW getragen.



Am Samstag, dem 8. Mai 2004 ereignete sich auf der S5, der Stockerauer Schnellstraße in Fahrtrichtung Krems auf Höhe Utzenlaa ein schwerer Verkehrsunfall. Da zu dieser Zeit einige Feuerwehrleute am Sportplatzgelände arbeiteten und den lauten Knall hörten, wurde von diesen sofort die Sirenen- und SMS-Alarmierung um 9.52 Uhr ausgelöst.
Gleichzeitig rückte Rüst Utzenlaa mit 6 Mann zur Unfallstelle aus. An dieser angelangt, fanden wir folgende Lage vor: Ein PKW mit zwei Insassen kam aus unbekannter Ursache ins Schleudern. Der Lenker veriss danach das Fahrzeug und prallte frontal gegen die Betonleitwand in der Fahrbahnmitte. Eine Person wurde von einem zufällig vorbeikommenden Arzt versorgt, die Beifahrerin befand sich noch im PKW, war aber nicht eingeklemmt.



Aus unbekannter Ursache stiessen am Freitag, dem 28. Mai 2004, zwei Fahrzeuge auf der S5, der Stockerauer Schnellstrasse, in Richtung Wien zusammen. Danach kamen beide PKWs (einer davon nach mehrmaligem Überschlag) am Begleitweg neben der Autobahn zu stehen. Die Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf wurden um 07.52 Uhr von Florian NÖ verständigt.

Am Freitag, dem 27. Februar 2004, wurden die Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf um 4.18 Uhr zu einer Pkw-Bergung auf der S5, Fahrtrichtung Wien, alarmiert. Rüst Utzenlaa rückte unverzüglich zur ca. 5 km entfernten Einsatzstelle aus. Dort angekommen, fanden wir folgende Lage vor. Eine Lenkerin musste durch einen anderen Pkw abbremsen und rutschte mit ihrem Neuwagen über den Pannenstreifen und in den Straßengraben.

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang