Verkehrsunfall, östlich des Bahnhofes, Zug gegen PKW

Um die Mitternachtsstunden des 11.01.2018 wurden die Floriani´s mittels Pager aus ihren Betten gehoben. „Verkehrsunfall, östlich des Bahnhofes, Zug gegen PKW“ lautete die Devise. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die Lage durch den Einsatzleiter erkundet. Der unbestimmten Grades verletzte Fahrer, wurde bereits von den Notfallsanitätern versorgt und für den Transport vorbereitet.

Aus bisher unerklärlichen Gründen dürfte der PKW-Fahrer die Sackgassenbeschilderung übersehen haben und fuhr beim alten, abgesperrten Bahnübergang gegen die Absperrung und landete im Graben. Einen dieser Absperrsteine wurde durch den Aufprall des PKW`s auf die Gleise gestoßen. Der herannahende Zug, von Wien kommend, schleuderte den Stein trotz Bremsversuchs in einen angrenzenden Acker und blieb nach ca 400m beschädigt stehen. Die ca 30 Passagieren und der Lokführer blieben unversehrt. Die FF-Fels stellte das schwer beschädigte Fahrzeug gesichert ab und konnte um 01:30 Uhr wieder ihre Einsatzbereitschaft melden.

Foto&Text: Weßner Jürgen OFM, FF Fels am Wagram

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram  |  Kontakt
Copyright © AFKDO Kirchberg am Wagram 2018

Zum Seitenanfang